Schuheinlagen

 

Hand aufs Herz, haben Sie sich schon mal Gedanken gemacht, wie viele Schritte Sie am Tag, in der Woche oder gar in einem Jahr machen? Wie stark Sie dabei Ihre Füße belasten und ob Ihre Füße dies auch aushalten? Wie oft denken Sie dabei an die Gesundheit Ihrer Füße?

 

Die Füße sind unser Fundament, schließlich tragen sie uns ein Leben lang. Grund genug, ihnen einmal mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Als Dreh- und Angelpunkt für Bewegung und Balance ist der Fuß wichtigste Grundlage für Leistungsfähigkeit im Alltag und beim Sport.

 

Um Belastungsschäden vorzubeugen oder zu korrigieren und Ihren Laufkomfort spürbar zu erhöhen, bieten wir, als Fußspezialisten, Ihnen einen ausführlichen Fuß-Check ggf. auch mit individuellen Laufanalyse an und zeigen Ihnen eine auf Sie ausgerichtete Lösung.

Nutzen Sie hierzu unsere Möglichkeiten des Formabdrucks, der Fußdruckmessung sowie der Ganganalyse.

 

Unsere Einlagen werden unterteilt in:

  • Stützeinlagen
  • Bettungseinlagen
  • Schaleneinlagen
  • Stoßabsorber / Verkürzungsausgleiche
  • Einlagen in Sonderanfertigung
  • Diabetesadaptierte Fußbettung
  • Sensomotorische Einlagen
    • Kinder
    • Sportler
    • Schmerzpatienten

 

Bei der Einlagenanfertigung bieten wir Ihnen modernste Technik, um Ihrem Fuß gerecht zu werden. Denn jeder Fuß ist so individuell wie ein Fingerabdruck, deshalb geht unser Fußservice auch bis ins kleinste Detail. Bei uns kommt ein 3-D Laser-Scanner zum Einsatz – Aufgrund dieses Abdrucks wird die jeweilige Einlage am PC punktgenau modelliert und schließlich detailgetreu von einer CNC-Fräse gefertigt.

 

Wir werden ihre Einlagen auf Ihre speziellen Bedürfnisse anpassen.
Sollten es Einlagen für den alltäglichen Gebrauch sein oder eher die richtigen Einlagen für Ihre Sportart? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

 

Auf den nächsten Seiten werden wir Ihnen Informationen für die verschiedensten Einlagen-Typen und Bedürfnisse erläutern.
Übrigens: Wir nutzen unsere Füße ca. 3 Millionen Schritte im Jahr! Durchschnittlich laufen wir in unserem Leben 4X um die Erde.

sfs_schuheinlagen_allgemein_01
sfs_schuheinlagen_allgemein_02

Jeder, der sich gerne in der Natur und besonders in den Bergen bewegt – ob im Sommer oder Winter, ob im Schnee oder auf Wanderwegen- tut dies aus seinem ganz persönlichen Beweggrund heraus. Der eine, weil er sich fit halten will, der andere, weil er die Natur und Stille genießt oder einfach nur; weil es Spaß macht mit Freunden etwas zu unternehmen.

Doch was tun, wenn Blasen an den Füssen oder Schmerzen uns den Spaß verderben?

 

Wandern in den Bergen

Gerade, wenn es in bergiges und alpines Gelände geht, ist die Wahl des richtigen Schuhs entscheidend. Der Fuß braucht einen sicheren Halt. Das geschieht einerseits durch einen hohen und festen Schaft und andererseits durch eine trittsichere Sohle. Doch gerade in festeren und steiferen Bergstiefeln meldet sich der Fuß allzu häufig zu Wort – Blasen sind mitunter noch das geringste Übel. Doch was tun, wenn der ganze Fuß schmerzt, die Zehen brennen und jeder Schritt zur Qual wird?

 

Auf dem Berg ist es meist zu spät. Kommen Sie daher schon rechtzeitig vor Ihrem Ausflug in die Bergwelt zu uns. Sie können Ihre Füße gut vorbereiteten. Mit gezielten Analysen decken wir die Schwachstellen auf und sorgen für den beschwerdefreien Wanderspaß. . Schon leichte Fußfehlstellungen können in entsprechendem Schuhwerk, bei übermäßiger und ungewohnter Belastung zu einer schmerzhaften Erfahrung werden.

Skisport

Je nachdem, ob der Fuß im Langlaufstiefel, Softboot oder Skischuh steckt – er wird sehr unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt.
Entspricht die Bewegung beim Skilanglauf noch größtenteils der natürlichen Gangbewegung, so ist dies beim Snowboarden oder Skifahren schon ganz anders. Der Fuß und die Fußgelenke (und natürlich auch alle anderen Gelenke) müssen langandauernde statische Belastungen aushalten, die sich bis zum 4-fachen des eigenen Körpergewichtes steigern kann! Diese extremen Belastungen sind schon für gesunde Füße grenzwertig – das gilt erst recht für Füße, die bereits statische Fehlstellungen oder Erkrankungen aufweisen. Es fängt bereits schon mit eingeschlafenen Zehen an und zeigt sich bis hin zu Überlastungen mit enormen Schmerzen in den Füßen und Fußgelenken, die einem den Spaß am weiteren Skifahren verderben.
Für diese enormen Belastungen können angepasste Sporteinlagen mit speziellen „Geleinlagen“ verwendet werden. Das Einpassen der Einlagen in den Langlaufschuhen und Soft-Boots stellt noch kein großes Problem dar. Anders sieht es bei den Skischuhen und Snowboard -Boots aus. Die Platzverhältnisse in diesen Schuhen sind sehr beengt – doch auch hier haben wir Lösungen für Sie. Es wichtig, dass Sie uns rechtzeitig mit Ihrem Schuhwerk vor Ihrer Abreise aufsuchen.

 

Mit den richtige Einlagen, Fußpflegeprodukten und die speziellen Sportkompressionsstrümpfen von CEP geben Sie Ihrem Körper eine zusätzliche Unterstützung – sowohl was Ihre Ausdauerleistung als auch die Bequemlichkeit im Wanderschuh angeht!

 

Daher unser Rat: Noch vor dem nächsten Wander- oder Winterurlaub in die Berge kommen Sie zu unserer Fußberatung. So können Sie Beschwerden vorbeugen und einem erholsamen Ausflug in die Bergwelt steht nun nichts im Wege. Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie gleich einen Termin.

sfs_schuheinlagen_ski-bergsport_01

Diabetiker werden mit speziellen auf Ihre Erkrankung abgestimmten Einlagen versorgt. Eine ideale Versorgung des diabetischen Fußes nur möglich ist, wenn alle Schwachpunkte des Fußes erkannt werden. Zu diesen Schwachpunkten zählen Druckstellen, Malus perforance (tiefe Druckstellen), eine vorhandene Neuropathie (Einschränkung der Nervensensibilität) oder gar Ulcera (Verletzungen der Haut). Auch die seltene Form des sogenannten „Charcot-Fuß“ wird mit Einlagen versorgt.

 

Voraussetzung zur Erkennung der genannten Schwachpunkte ist eine Pedographie. Diese wird standardmäßig bei jeder Diabetiker-Versorgung im Anprobeschuh sowie eine Kontrollmessung mit der endgültigen Einlagen-Versorgung durchgeführt. Zum Einsatz kommt hier eine Fußbettung, die sich durch eine gewisse Grundstärke und einen mehrschichtigen Aufbau aus verschiedenen weichen Schaumstoffen auszeichnet. Diese Schaumstoffe haben verschiedene Eigenschaften: Sie übernehmen tragende, entlastende oder bettende Funktionen. Abschließend wird mit einer speziellen Decksohle die Scherkräfte zwischen der Fußsohle und der Fußbettung auf ein Minimum reduziert. Diese Deckschicht ist mit Silber-Ionen versetzt, welche antibakterielle (antiseptische) Eigenschaften besitzt.

 

Grundlage für die Modellierung der Fußbettung ist wiederum die individuell vorhandene Fußform, welche durch einen digitalen 3D-Scann sowie eine individuelle Trittspur festgehalten und computergesteuert von unserer CNC-Fräse millimetergenau ausgefräst wird.

sfs_schuheinlagen_diabetis_01

Der Golf-Sport stellt hohe Anforderungen an den menschlichen Körper, vor allem zur Fein-Koordination der Schlagbewegungen.
Hier spielt die Körperhaltung und die Haltemuskulatur die entscheidende Rolle, um eine optimale Abschlagbewegung ausführen zu können. Treten in diesem Bereich Defizite auf, können die Gelenke, die Muskeln und der gesamte Skelettapparat nicht optimal zusammenarbeiten und es kommt zu unpräzisen Bewegungen.

 

Um die genannten Probleme optimal einzustellen, ist es auch in diesem Sport wichtig, dass der Fuß und der Schuh mittels angepasster Einlagen eine Einheit bilden. Nur wenn die Körperstatik optimal eingestellt ist, kann daraus eine optimale und gut koordinierte, dynamische Bewegung entstehen. Fuß und Schuh geben uns dafür ein Fundament. Somit können Gelenke geschont und körperliche Ressourcen optimal ausgenutzt werden, da keine unnötige Energie in den Ausgleich einer fehlerhaften Haltung investiert werden muss.
Mit den richtige Einlagen, Fußpflegeprodukten und die speziellen Sportkompressionsstrümpfen von CEP geben Sie Ihrem Körper eine zusätzliche Unterstützung – sowohl was Ihre Ausdauerleistung als auch die Bequemlichkeit im Golfschuh angeht!

 

Sprechen Sie uns gerne an, vereinbaren Sie Ihren individuellen Beratungstermin mit uns.

sfs_schuheinlagen_golf_01

Bei allen Sportarten leisten unsere Füße unglaubliches. Auf Ihnen lasten Kraftübertragung, Dynamik, Standfestigkeit und Beschleunigung.
Unsere Füße vor Verletzungen zu schützen ist unsere größte Aufgabe. Die Verletzungsgefahr steigt erheblich dadurch, dass Sportschuhe getragen werden. Hier stellen sich die ersten Fragen,

  • „Sporten“ Sie mit den richtigen Schuhwerk und den entsprechenden Einlagen?
  • Bereiten Sie sich richtig auf Ihren Sport vor? Ein passendes Dehn-, Aufwärm- und Kräftigungsprogramm ist unabdingbar

Gerade Sportarten wie Walking, Joggen, Leichtathletik, Triathlon, Fußball, Hallensport, Tennis, Squash und viele mehr bergen eine große Zahl von Verletzungsgefahren. Gut die Hälfte aller Läufer und Walker haben mit Verletzungen oder Beschwerden beim Laufen zu kämpfen:

  • Fersensporn, Fersenschmerzen, Achillessehnenentzündung, Überlastungen im Kniegelenk, vorderes Schienbeinkantensyndrom, Hüftprobleme, Bandscheibenvorfälle, Muskelverspannungen und viele weiter mehr.

Das muss nicht sein! Um keinen orthopädischen Schaden davonzutragen – immerhin soll „Sport machen“ ja gesund sein und Spaß machen – müssen Sie einige Dinge beachten:

  • Haben Sie Fußfehlstellungen / Achsenfehlstellungen am Skelett?
  • Leiden Sie auch im Alltag unter Fußschmerzen?
  • Gibt es weitere Probleme mit anderen Gelenken?
  • Wurden bereits Operationen am Skelett durchgeführt?

 

Besprechen Sie diese Themen mit Ihren Arzt, Ihrem Physiotherapeuten und natürlich mit uns. Gemeinsam werden wir eine Versorgungsmöglichkeit auch für Ihre Sportart finden. Eine sehr gute Diagnostik ist hierbei die Ganganalyse. Diese führen wir gerne mit Ihnen durch.

 

Mit den richtigen Einlagen, Fußpflegeprodukten und die speziellen Sportkompressionsstrümpfen von CEP geben Sie Ihrem Körper eine zusätzliche Unterstützung – sowohl was Ihre Ausdauerleistung als auch die Bequemlichkeit im Sportschuh angeht!

 

Sprechen Sie uns gerne an, vereinbaren Sie Ihren individuellen Beratungstermin mit uns.

sfs_schuheinlagen_sport_01

Die digitale Fußdruckmessung ist ein spezielles Mess-System für die Druck-Analyse an der Fußfläche während des natürlichen Bewegungsablaufs. Da wir von außen nicht erkennen können, welchen Druck, welche Kräfte und Bewegungsabläufe auf den Fuß und Fußgelenke wirken, ist diese Methode unersetzbar in der Diagnostik. Gemessen wird sowohl im Stand (statisch) als auch Gehend (dynamisch) auf einer Druckmessplattform, welche die Daten an eine Software weiterleitet und berechnet. Wir können diese Daten im Anschluss mit Ihnen zusammen auswerten. Bei der Messung können Sie sich frei bewegen. Sie ist völlig schmerzfrei.

 

In einer Bewegungsanalyse wird mit Hilfe eines Gyro-Sensors Aufschluss über mögliche Defizite erfasst. Wie bewegen sich die Beine? Wie stehen die Bein- und Fußachsen im Raum? Wie verhält sich der Fuß in der Abrollbewegung?

 

Diese Messung kann für jeden Zweck zum Einsatz kommen. Sowohl für die Einlagenversorgung als auch im Sportbereich ist dies die beste Untersuchungsmethode von Bewegungsabläufen unseres Körpers. Das System misst die Fußdrücke im Stand oder in Bewegung. Erfasst werden weitere Parameter wie Abrollverhalten, Schrittlängen, Körper-Schwerpunkt-Abläufe, Beweglichkeit der Gelenke und Verkürzungen von Sehnen.

 

Sprechen Sie uns gerne an, vereinbaren Sie Ihren individuellen Beratungstermin mit uns.

Sensomotorik ist das Zusammenspiel von sensorischen und motorischen Leistungen. Damit ist die unmittelbare Steuerung und Kontrolle der Bewegungen von Lebewesen aufgrund von Sinnesrückmeldungen gemeint.

Propriozeption ist das Aufnehmen und Weiterleiten afferenter Reize über die sensiblen Nervensensoren im Bereich der Bänder, Sehnen und Gelenkkapseln, der Golgi-Sehnenorgane im Muskel-Sehnenübergangsbereich sowie der Muskelspindeln im Muskelbauch.
Durch die intra-muskuläre Fasern sind die Muskelspindeln die einzigen trainierbaren Sensoren des menschlichen Körpers. Dieses ist die physiologische Voraussetzung des Körpers für die Versorgungsmöglichkeit mit sensomotorischen Fußbettung bei hypertoner und hypotoner Muskulatur.

 

Die Einlagen simulieren statisch die natürlichen Positionen des Fußes und nutzen biomechanische Gesetzmäßigkeiten aus, indem die Hebelarme angeglichen werden und so die Schrittabwicklung mit geringstem Kraftaufwand realisiert werden kann.

 

Was sind das nun für Einlagen?

Durch gezielte Druckpunkte und Einarbeitungen unterschiedlicher Ebenen unter den Füßen werden den vorhandenen Fehlgangbildern aktiv entgegengewirkt und dadurch die Gesamtwahrnehmung des Kindes verbessert und gefördert.
Folgende Fußfehlstellungen bei Kindern können auf diese Weise aktiv beseitigt werden:

  • Schwere Knick-Senkfüße / Knick-Plattfüße
  • Hohlfuß
  • Sichelfuß
  • Funktionelle Spitzfuß-Gangbild
  • Innen-und Außenrotations-Gangbilder
  • Funktionelle Schmerz-Syndrome der Unteren Extremitäten

 

Für die Anfertigung dieser Einlagen nehmen wir und viel Zeit für Ihr Kind. Ein Versorgungsablauf sieht wie folgt aus:
1. Untersuchung der Füße im Sitzen

2. Untersuchung des Kindes im Stand, Beurteilung der Beinachsen im Verhältnis zum Fuß

3. Untersuchung des Kindes im Gang – begutachtet werden die Rotation des Beines, die Stellung des Knies im Verlauf der Belastung sowie Position als auch Verhalten der Ferse

4. Falls nötig, eine Untersuchung im Liegen

5. Abschließend werden die Füße für die Einlagenfertigung gescannt

 

Sprechen Sie uns gerne an, vereinbaren Sie Ihren individuellen Beratungstermin mit uns. Wir nehmen uns Zeit für Sie und Ihr Kind.

Logo

Logo